Über uns

Unsere Schule mit gut 180 Kindern liegt in der Gemeinde Horst, 7 Kilometer nordwestlich von Elmshorn. Wir haben zurzeit acht jahrgangsübergreifende Klassen, in denen neun Grundschullehrkräfte arbeiten. Verstärkung erhält das Team von einer Sonderschullehrerin des Förderzentrums Steinburg Süd-West.

 

An der Grundschule Op de Host haben wir Lehrkräfte uns 2006 auf den Weg gemacht, Schule zu verändern: Wir begannen in den Fächern Deutsch und Mathematik mit der Entwicklung eines individualisierten Unterrichtskonzepts.

Im Laufe der Zeit, die wir an unserem Konzept arbeiteten, hat sich unsere ursprüngliche Zielsetzung maßgeblich erweitert: Während wir anfangs den Blick konkret auf die Lerninhalte gerichtet hatten, entwickelte sich eine immer umfassendere Sichtweise: Neben dem fachlichen Lernen rückten Aspekte wie emotionale und soziale Entwicklungsstände und psychosoziale Hygiene als Voraussetzung dafür, dass Kinder lernen können, immer mehr in unseren Fokus.

Heute setzen wir Inklusion schulweit um und machen gute Schule für jedes Kind.

 

Folgende Grundgedanken liegen unserem Horster Inklusionsmodell zugrunde:

  • Jedes Kind ist einzigartig.
  • Jedes Kind ist bei uns willkommen.
  • Jedes Kind ist gut, so wie es ist.
  • Heterogenität ist gewollte Selbstverständlichkeit.

 

Wir gestalten Schule so, dass

  • jedes Kind erfolgreich und mit Freude lernen kann,
  • jedem Kind sein eigener Lernweg bei der Erarbeitung von Lerninhalten ermöglicht wird,
  • keine Lernlücken entstehen,
  • die Leistungen jedes Kindes gewürdigt werden,
  • jedes Kind den gesamten Schultag in einer jahrgangsübergreifenden Klasse lernt,
  • jedes Kind Hilfe Empfangender und Helfender ist,
  • sich jedes Kind als geschätzter Teil der Klassen- und Schulgemeinschaft erleben kann.

 

So können wir den vielfältigen Begabungen und Bedürfnissen aller Kinder nachkommen.

 

 

Unser Horster Inklusionsmodell umfasst die vier Bereiche "Planungsmappe in den Fächern Deutsch und Mathematik", "Jahrgangsübergreifende Klassen", "Gebündelter Fachunterricht" und "Demokratisches Miteinander"